Mann aus der Schweiz

Aus Bibliothek der Weltenwende
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Andreas – Was morgen wahr sein kann, 1981[1]

„Ein hellsichtig begabter Schweizer, dessen Name nicht genannt werden kann, schildert die Geschehnisse wie folgt: ‚Am Anfang steht eine gewaltige Naturkatastrophe, gefolgt von einer kriegerischen Auseinandersetzung zwischen Rußland und China. Unter dem Druck einer Kriegsfront im Osten sieht sich Moskau gezwungen, eine Zweitfront in Europa zu eröffnen, um einem Aufstand oder Abfall der Balkanstaaten zuvorzukommen. Unter Vortäuschung von Manövern erfolgt ein Blitzkrieg mit Vorstößen ins Ruhrgebiet, nach Dänemark und ein weiterer Keil die Donau hinauf. Der russische Vormarsch geht weit nach Frankreich hinein…‘“

Quelle

  1. Andreas, Peter: Was morgen wahr sein kann. 2. Auflage 1981, Seite 97.