Frau aus Argentinien

Aus Bibliothek der Weltenwende
Wechseln zu: Navigation, Suche

Impakt und Weltenwende (10. Juli 2006)

„Explosion im Ozean
Massensterben von Vögeln singen nicht mehr in Waldgegend
Großer heißer Wind (am?) Boden
Der königliche Stern (oder aber: der königliche Star!) wird seine Kraft
in heiliger Stadt zeigen
Zentrum Argentinien Wasser viele Gewitter.
Eis wird sich teilen,
Änderungen Ozeane,
Stadt wird verschwinden.“

Geologische Hebungen und Senkungen (27. Juli 2006)

„Großes grünes Land versinkt,
Berg steigt aus dem Meer,
Erstaunen (über) Gewittersturm.“

Erdbeben, geologische Veränderungen, Krieg in Nahost (8. August 2006)

„Großes Erdbeben 3 Provinzen Argentiniens werden erzittern, Sie müssen sich vom Meer fernhalten! (oder: entfernen)
Die ‚Men in Black‘ werden kommen, eine Insel wird verschwinden
Ein Vulkan wird überraschend aus dem Meer aufsteigen
Die Bildschirme, schauen Sie die Bildschirme an! (oder auch: Fernsehen, schauen Sie ins Fernsehen!)
Mit Rot-Weiß-Schwarz wird Blut nach Jerusalem kommen, niemand kann sich solche Greuel vorstellen
Zentralamerika große Bergstürze (oder Tsunami? Wörtlich: Lawine) Massensterben Seuche
Der Virus wird mit dem Wind reisen, wenige werden übrig bleiben.“

Vulkanausbruch in Zentralamerika (5. Oktober 2006)

„Zentralamerika Katastrophe Feuer, Wasser, Himmel, Meer
Großer Berg Explosion von unten nach oben“

Naturkatastrophen, Ende der USA und Israels (17. Januar 2007)

„Drei Provinzen Argentinien wird erbeben, von einer (Provinz) müssen Sie sich fernhalten!
Eine Insel wird verschwinden, ein Vulkan wird überraschend aus dem Meer aufsteigen, Zentralamerika Bergstürze (oder Tsunami? Wörtlich: Lawine) Massensterben, der Virus reist mit dem Wind, er reist.
Die Frau mit der Fackel wird fallen, am Meeresgrund wird man eine Explosion aus anderen Sphären sehen, die große Synagoge fällt Stein um Stein, am hellen Tag verfinstert sich der Himmel, Regen der verletzt, Regen daß man ertrinkt.“

Ende der USA und Großbritanniens, Massensterben in Südamerika (25. Februar 2007)

„Sie werfen sich nieder (oder: kriechen) vor einer unreinen Wahrheit, die Dame mit der Fackel wird fallen, der Turm wird folgen, die Uhr wird seine (oder: ihre) letzte Stunde anzeigen
Argentinien erzittert großes Massensterben“

Unruhen in Südamerika, Auftreten eines Diktators, eine Erscheinung (14. April 2007)

„Der menschliche Hass kennt keine Grenzen, großes Massensterben, Feuer Eisen ohne Ausweg, Zentralamerika wird den Verstand verlieren.
Ein bösartiger Führer kleidet sich in Weiß, er glaubt er würde ewig leben, aber sein Ende ist nahe
Er wird den Müttern die Kinder entreißen und sie umbringen wie damals (bei Herodes) Eine Erscheinung wird die Welt rühren, aber sie werden es nicht verstehen, sie sind blind
Feuer, Wasser, Wind, und Virus werden die Erde angreifen.“

Politische Umstürze und Naturkatastrophen (7. Mai 2007)

„Tödliche Wahl (oder: Wahlen), der Lichterturm wird Blut bescheinen. Hammer und Sichel werden sich verbünden mit dem neuen Anführer des weltweiten Terrors. Feuer wird Europa bedecken, Weinen, Zwietracht. Die Dame mit der Fackel wird fallen. Durch skrupellose Führer wird (unser) geliebtes Argentinien um Jahre zurückgeworfen werden. Großes Beben Erdrutsch (Wörtlich: Lawine) mittleres Zentralamerika.
Die Anführer des Horrors beherrschen die Weltmächte Katastrophen im Fernsehen, es ist die Stunde des Horrors.
Argentinien, Wasser in seinem Zentrum, Explosion aus seinem Untergrund (Eingeweiden) im Westen viele Kinder sterben.“

Ende Israels, Kommunismus, Feuerregen (21. Juli 2007)

„Jerusalem siebenmal sieben Male verflucht Hammer und Sichel tödliche Wahl(en) überraschender Feuerregen“

Erdriß, Sintflut, Kommunismus (11. August 2007)

„Sie erwarten eine gute Ankunft aber Trauer wird herrschen, eingehüllt in Feuer werden sie vergehen.
Das Wasser reinigt, ertränkt und zerstört, die geöffnete Erde alles wird (hinein?)fallen, das Kino, die Kinofreunde werden leiden.
Durch Hammer und Sichel wird das Unheimliche (‚lo siniestro‘ = das Unheimliche; ‚la siniestra‘ = die Linke) verborgen, in Europa wird eine neue Seuche erscheinen.“

Erdriß (15. August 2007)

„Die Erde öffnet sich schnell und heftig, sie werden zugrundegehen, ein altes Abbild kommt ans Licht, das wird ein böses Omen sein.“

Erdriß, Impakte, Säureregen (16. August 2007)

„Explosionen eine nach der anderen, die Großaufnahme der Satelliten (zeigt) die Katastrophe auf der Erde, die Erde öffnet sich.
Argentinien großer Schmerz, Feuer vom Himmel herab, Sie werden Regen fallen sehen, der verwundet und verbrennt, wo werden Sie sich davor verbergen? Die Vegetation verwüstet, (aber) die Menschen fahren fort in ihrem Irrtum. Ganz schnell läuft die Zeit ab. Ein bewunderter, großer metallener Koloß wird in Stücke zerfallen.“

Erdriß, Unheil über Europa (31. August 2007)

„Die Erde öffnet sich, aus ihrem Inneren ertönt ein gewaltiges Brüllen. Argentinien großer Schmerz.
Eine Schnee-Fata Morgana verhüllt die Wut des Meeres. Was Feuer ist wird bald Verwüstung sein.
Der große Eisenkoloß wird fallen Europa wird leiden.“

Weltenwende, Eintreffen der Prophezeiungen (14. September 2007)

„Die Zeiten enden. Der Wandel kommt, Sie werden das Gelernte anwenden müssen. Das Geschriebene wird geschehen, es ist nicht so schlimm, es wird nichts verschwinden, es wird sich nur verändern, eine große Veränderung. Trotzdem sollen und müssen die Menschen aufhören, den Planeten und sich selbst durcheinanderzubringen und zu zerstören. Öffnen Sie Ihr Herz!“

Flutwelle in Südamerika, Ermordung eines Hochgestellten, Untergang Israels (6. Oktober 2007)

„Großes Beben Wasser bedeckt die Mitte Argentiniens. Ein Weltführer wird bei einem Attentat ermordet, alles Geschriebene wird jetzt geschehen und wurde seit 1000 Jahren vorausgesagt. Jerusalem total zerstört, Osama grüßt die Fackel.
Auf die Lichterstadt wird eine große brennende Masse vom Himmel fallen.
Ein verloren gegangenes Abbild wird wieder auftauchen in einer Kiste aus Stein und Gold, im Fernen Osten Überraschendes, Asche bedeckt Zentralamerika.“

Verfehlungen der Menschheit, Folgen für alle Schöpfungsebenen, Weltenwende (19. Dezember 2007)

„Alte, noch nie von Menschen erblickte Städte werden wieder auftauchen, aber man kommt nicht hin und kann sie nicht erforschen. Sie sind noch nicht bereit dafür, viel Bosheit, viel Geiz und Grausamkeit.
Der Schlüssel, der der Menschheit fehlt, ist Liebe nicht Geiz, Liebe nicht Grausamkeit, Liebe nicht Zerstörung. Es wird eine große Veränderung geben, nur die, die verstehen, werden übrigbleiben, nur die, die Glauben und Liebe haben. Es ist die Stunde des Wandels, nichts wird sein wie es war, aber der ganze Planet wird bleiben, auch viele Menschen werden bleiben, aber andere nicht. Es ist Zeit zu handeln, nicht Zeit zu lernen, es ist Zeit zu handeln, alles in astrale Harmonie zu bringen. Sonst wird der Mensch am Ende alles hier und im Weltraum zerstören. Es reicht jetzt, irgendwo ist Schluß, leben und leben lassen, Sie verletzen nicht nur diese Sphäre sondern auch die anderen. Alles muß in Harmonie sein, es ist Zeit, daß Sie das verstehen.
Eine Sphäre beeinflußt die nächste und die nächste die übernächste, es entsteht eine Kette. Wenn es einer schlecht geht, geht es den anderen ebenso, das ist das Problem, man muß es jetzt angehen, es ist wirklich Zeit.
Sie haben nichts dazugelernt, der Geiz und die Macht haben gewonnen. Das soll und muß sich ändern, alles hat seine Zeit und diese Zeit hier ist abgelaufen, die Veränderung beginnt aber habt keine Angst, da werden Energien und Gedanken verändert, es ist nicht die völlige Zerstörung des Planeten. Das haben Sie auch jahrhundertelang falsch verstanden, die Apokalypse existiert nicht, das Geschaffene wird nicht zerstört, es wird verbessert, damit die Wesen, die dort wohnen, sich mit den anderen harmonisieren können. Ihre Generation wird eine andere bilden, das Universum ist eine große kosmische spirituelle Energie, es gibt weiter entwickelte Sphären, man muß anpassen, nicht zerstören.“

Impakt von Kometentrümmern (21. Januar 2008)

„Eisregen, große Eiskugeln fallen unvorhergesehen in einer heißen Klimazone auf einen schwarzen Mantel (= die oben erwähnte Ascheschicht in Zentralamerika?). In einer kalten Klimazone fallen Feuerkugeln vom Himmel (und verursachen) große Verwüstung inmitten eines seltsamen Gewittersturms.“

Erscheinen des Himmelskörpers, Polverschiebung (1. Februar 2008)

„Planetarische Bewegung. Der Orbit ändert sich, die Sternensphären reihen sich (anders) auf. In der Erdsphäre ändert sich die Achse mit großer Geschwindigkeit, die Menschen denken, es wäre ein Planet. Nein, es ist ein großer Meteorit, der bald direkt auf die Erdumlaufbahn trifft (oder: in direkte Umlaufbahn um die Erde eintritt).“

Warnung vor der Raumfahrt (8. Februar 2008)

„Eine ungerade Zahl wird im Weltraum bleiben, sie glauben sie kennen sich aus, aber sie verursachen Schaden, sie sind im Irrtum, sie werden aus der Umlaufbahn herausfallen und niemals zurückkehren. Man darf nichts in den Weltraum schicken. Der Weltraum ist Harmonie, die Sphären sind harmonisch, harmonische Bewegungen. Die Menschen zerbrechen die Harmonie, sie streben nach Macht, wir werden das verhindern. So ist es und so wird es sein.“

Quellen

  1. http://www.schauungen.de/forum/index.php?id=10943
  2. http://argemto.foroactivo.com/t414-mensajes-de-una-contactada
  3. Originaltranskriptionen durch den Ehemann des Mediums