Berserker

Aus Bibliothek der Weltenwende
Wechseln zu: Navigation, Suche

Russischer Feldzug und blitzeschleudernde Maschinen bei Karlsruhe[1]

„Als erstes sah ich mich und jemanden anderen, wir schritten einen Hohlweg ab. Am Rand des Weges saßen deutsche Soldaten, jung und alt! Die Gesichter gingen von resigniert bis fassungslos. Wir redeten auf sie ein, daß es schon werde. Stimmung bei uns zwischen Zorn auf die Weichlichkeit und mit allen Mitteln zu ermuntern und wenn es Lügen waren.
Vom Gefühl und von der Umgebung: Rheinebene, westliche Seite, wo es schon wieder leicht ansteigt. Irgendwo grob zischen französischer Grenze, Andau und Bad-Bergzabern (kann ich aber nicht beschwören). Wir lagen auf einer Höhe, die Ebene vor uns in einer Senke, die weiter auslief, vorne kleine Wäldchen und verdorrte Felder. Die Bäume waren dunkelgrün, das Gras eher gelb und kniehoch. Hinter uns Waldrand mit Laubbäumen.
Wir lagen in Stellung und warteten auf die Roten. Keine Panzer! Auch sonst war es, als ob keine große Unterstützung da war. Fest an den Boden gepreßt lagen wir da und vorne näherten sich in 2-3 km die Panzer und Begleitinfanterie. Unglaublich viele, weit gestaffelt. Jeder dachte das war’s nun. Das Gefühl war eher, man nimmt noch so viele mit wie es geht und das war’s dann... Man tut was man kann und stirbt. Es waren unerwartet viele.
Es gab noch keinen Schuß, da schrieen auf einmal einige Männer hell auf! Über uns kamen Flieger, die keinen Lärm machten, über die Baumkronen. Eher ein Summen oder Brummen. Es wurden immer mehr, in Vierer- bis Fünferreihe, nach links hinten versetzt. Sie waren hellgrau bis metallic-silbern (so genau sah man es nicht), flach und eher elliptisch als rund. Amerikaner vom Gefühl her definitiv nicht!! Auf der ganzen Breite, in verschiedenen Höhen. Sie teilten sich und griffen die Panzer unten auf der Ebene an. Aus dem Rumpf kamen Blitze, hell bis bläulich. Mit Sicherheit kein Laser, denn sie waren fein verästelt wie Blitze, nur eben in sich gedreht und zielgerichtet, also nicht wie man das man bei Gewitter sieht! Und breit so nach Schätzung gut 50 cm oder breiter. Nicht, was man in irgendeinem Hollywoodfilm gesehen hätte. Wenn sie auf die Panzer trafen, wurden diese kurz rotglühend und brannten sofort mit der umgebenden Umgebung in dunklem, orangenem Feuer. Es ging rasend schnell und man sah in nicht mal 5 Minuten nur noch brennende Wracks (komischerweise keine Infanterie mehr!). Die ganze Senke war ein Fackelmeer.
Und immer noch kamen neue Flieger in Reihen. Wir sprangen aus unseren Deckungen und hielten die Gewehre in die Luft, schrieen und freuten uns wie der Teufel. Wir hatten zwar keine wirkliche Ahnung, was das da jetzt genau war, aber alle Anspannung war weg. Ich konzentrierte mich auf die Flieger, weil ich das Hoheitsabzeichen sehen wollte – und dann war es schlagartig weg. Ich sah nur noch Schwarz und komische Fratzen.
Zwischendrin hatte ich noch ein Bild, wie wir an anderer Stelle mit russischen Soldaten im Nahkampf waren. Panzer waren keine da. Ein Russe saß auf meiner Brust und wollte mir das Kampfmesser hineinrammen. Da traf in ein Schuß in die Brust. Ich verkroch mich in den nächsten Busch und schoß von da aus seitlich auf die russischen Soldaten die noch immer anrannten. Irgendwie schien es der Rest zu sein, dann wurde es wieder schwarz.“

Übersicht der beschriebenen Szenerie

Quelle

  1. http://www.schauungen.de/forum/index.php?mode=entry&id=1743