35619 Beiträge in 1963 Themen, 1 / 505 Benutzern, 139 Leser im Forum (in den letzten 20 Minuten)
Avatar

Die Lagebeurteilung

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 03. Juli 2014, 13:13 (vor 1086 Tagen) @ Malbork
bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 03. Juli 2014, 13:39

Hallo!

-> Hier gab es am Wochenende die Meldung, Putin habe angeblich alle Reservisten fuer eine Dauer von zwei Monaten einberufen. Ob die Meldung eine Ente ist, kann ich nicht beurteilen, ist sie es nicht, wird es kritisch. Es ist doch ziemlich ungewoehnlich und gibt den Anschein einer "verdeckten" Mobilmachung der Streitkraefte.

Nein, das kommt regelmäßig vor. Nur im Augenblick paßt es halt, darum einen Wirbel zu machen.
Bitte nicht in die allgemeine panische Wandlung des Herdengefühls einstimmen! Das gleicht einer Schafherde, die laut blökend von einem Ende der Weide zum anderen läuft, während der Schäferhund bellend im Kreis darum herum rennt.

Wurde im Gelben Forum schon behandelt.

Es reicht, sich mal zu überlegen, was Sache ist: Putin ist vernünftig und kann einen Krieg mit dem Westen im Augenblick weder gebrauchen, noch will er ihn. Daher wird er auch nicht stattfinden. Die Versuche des Westens kann er mehr oder weniger aussitzen. Sollte ein für Rußland empfindlicher Schritt unternommen werden, folgt eine begrenzte Reaktion wie die meisterhafte Annexion der Krim und dann ist wieder Ruhe.
Putin weiß, daß die westliche Gesellschaft sich aufgrund ihrer lebensfeindlichen Grundlagen selbst verzehrt und irgendwann zusammenbricht. Dann hört das Treiben in seinem westlichen Vorhof auf und Europa fällt den Russen von selbst in die Hände. Sie müssen es nur aussitzen. Daher versucht Putin, Rußland langfristig als konservative Alternative zum westlichen Modell aufzubauen. Ein jenseits aller Ideologien angesiedelter, lebensbejahender, traditioneller und konservativer Gesellschaftsaufbau ist, was das Abendland dringend benötigt, um Bestand zu haben. Ist diese Alternative vorhanden, wenn Europa zusammenbricht, streben ihr die Geister von selbst zu. Dann ist Rußland nicht nur politisch, sondern auch mental Herr im Haus. Gabriele Hoffmann hat es vorausgesehen:

"Eine eigenartige Sache hat sich in bezug auf Rußland ergeben. Das hört sich zwar verrückt an, trotzdem bin ich sicher, daß es eintreffen wird. Ich denke, daß in etwa 22 Jahren in Rußland eine Situation eintreten wird, in der dieses Land zu einem Einwanderungsland werden wird, ähnlich wie damals Amerika. Aus der ganzen Welt werden die Menschen nach Rußland strömen, die Bodenschätze nutzen, neue Strukturen aufbauen, und daraus entwickelt sich etwas Stabiles und Sicheres, was es in diesem Land noch niemals gegeben hat. Langfristig wird diese Entwicklung eine positive Einwirkung auf Europa haben. Es kann natürlich sein, daß es vorher in Rußland einen Krieg oder innere Unruhen geben wird, aber so etwas habe ich nicht gesehen. Die langfristige Entwicklung dort ist gewiß eine positive."

Es wird vorher keinen russischen Feldzug geben. Wenn er stattfindet, wird er sich eher als "Friedensmission" oder Reaktion auf Hilferufe aus dem Westens darstellen:

Was in der Ukraine passiert, ist kopfloses, wahnwitziges Geplänkel, das von einem System ausgeht, welches versucht, durch Expansion seinen Untergang zu verzögern. Der Westen ist gar nicht mehr in der Lage, einen Krieg gegen eine Großmacht wie Rußland zu führen, es sei denn atomar. Dagegen sprechen aber die Schauungen. Folglich ist damit auch nicht zu rechnen.
Und da schieben irgendwelche Hysteriker Panik, sie könnten demnächst trotz T5 eingezogen und nach Rußland geschickt werden. Merkel ist nicht Hitler.

Es wäre wünschenswert, wenn Putin noch lange an der Macht bliebe und sein Nachfolger das selbe Kaliber hätte. Der Mann begeht keine Dummheiten.

- Naher Osten

-> Hier haben wir es mit einem totalen Chaos zu tun, bei dem man aktuell nicht letztendlich durchblicken kann, was da eigentlich geschieht und wer mit wem zusammen arbeitet.
Wir haben zum einen dieses Kunstgebilde des Islamischen Staates, welcher sich mit lediglich ca. 10.000 Kaempfern in einer Art islamischen Blitzkrieg schnell ausbreitet. Mir unverstaenlich (es sei denn, genau so ist es in Langley geplant gewesen), warum man vermummte Kaempfer auf Gelaendewagen in der Wueste (offenes Gelaende) mit taktischen Luftschlaegen (auch wenn es alte MIGs sind) nicht besiegen kann?

Von wegen "von Langley geplant". Peter Scholl-Latour lesen/hören hilft!
Den Amerikanern entgleitet die Situation, sie sind auch gar nicht mehr in der Lage, dort Krieg zu führen/Weltpolizei zu spielen, noch wollen sie es.

Es wäre ein Fehler, alles, was passiert, als doch irgendwie geplant und gewollt aufzufassen. Freilich wird niemand zugeben, die Kontrolle verloren zu haben. Was wir allerdings sehen, ist der Zusammenbruch einer Weltmacht. Bis ein solch fallender Riese auch auf den Boden schlägt, dauert aber seine Zeit.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

 RSS-Feed dieser Diskussion

Forumssoftware: My little Forum